× Zur Wiedergabe der veröffentlichten Inhalte wird der Flashplayer Software benötigt. Leider wird der Adobe Flash Player ab Januar 2021 aus dem neuen Edge-Browser auf Chromium-Basis entfernt. Außerdem werden nach Dezember 2020 keine Sicherheits-Updates für das Programm mehr zur Verfügung stehen.
Ab Januar 2021 werden diese Seiten aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht
 


Eiskerne aus den Polaren Gebieten


Eisbohrkerne

Obwohl das Wort Eiskern die Bezeichnung entweder für einen Eisbohrkern oder für einen Kristallisationskern eines Eiskristalls ist, werden wir in dieser Seite das Wort Eiskern nur in Beziehung zu einem Eisbohrkern erwähnen. fernando valero
Die Idee, dass ein Eiskern Klimainformationen enthält, geht auf Alfred Wegener zurück. Alfred Wegener führte eine Grönlandexpedition im Jahre 1930 bis 1931 durch. Einer der beteiligten Wissenschaftler, Johannes Georgi, grub einen 16 Meter tiefen Schacht und führte die ersten Dichte- und Temperaturprofilmessungen im Grönländischen Inlandeis durch. Eine Pionierleistung, die erst Jahrzehnte später erkannt wurde. Es war die erste Profilmessung für die Erforschung des Klimas der Vergangenheit.
Heutzutage wissen wir, dass Luftblasen in Eis der Antarktis und Grönlands, Informationen über die Zusammensetzung der Atmosphäre der Vergangenheit speichern. Analysen des Gasinhalts verraten uns die Konzentrationen von Kohlendioxid, Methan oder Lachgas in den vergangenen Hunderttausenden Jahren. Die älteste derzeit analysierte Luft aus Eiskernen ist achthunderttausend Jahre alt, sehr wahrscheinlich enthält das Eis in der Antarktis sogar eine Million Jahre alte Luft. Eis ist das einzige Klimaarchiv das Luft enthält, deswegen ist es so wichtig zu wissen was mit den Luftblasen während ihrer Reise in und durch das Eis im Laufe von Tausenden und Hunderttausenden von Jahren passiert.
Die folgenden Seiten geben eine Einführung, was die Abteilung Glaziologie am Alfred-Wegener-Institut am Eis erforscht.